Nächste Hilfe:
Bahnhofsmission.

Hameln

Der Träger

Der Evangelische Verein für die Stadt Hameln und Umgegend e.V. wurde bereits 1881 gegründet, um das geistliche Leben in der Stadt Hameln zu fördern.

Er unterstützte die Kirchengemeinden in der Stadt Hameln durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten im Evangelisten Vereinshaus für Gottesdienste und Unterricht.

Im Jahr 1970 übernahm der Evangelische Verein die Trägerschaft für die Bahnhofsmission vom Deutschen Evangelischen Frauenbund.

Die Arbeit der Bahnhofsmission wird finanziert durch Spenden, kirchliche Zuschüsse und Mittel des Evangelischen Vereins. Spenden für die Arbeit der Bahnhofsmission sind herzlich willkommen, um Angebote und Projekte auch künftig sicherstellen zu können.

Mitarbeitende
Bahnhofsmission
Gäste
in der Bahnhofsmission (Ø / Monat)
Kontakte (Gespräche) und Hilfeleistungen
im Bahnhof (Ø / Monat)

Sponsoren | Förderer

Deutsche Bahn
Deutsche Bahn
Der Hajener
Der Hajener - Mein Bäcker
Stadtwerke Hameln
Stadtwerke Hameln
Hamelner Jungs
Hamelner Jungs
Hannover 96-Fanclub
Ladies Circle Weserbergland
Ladies' Circle 21 Weserbergland
Zeda
Zeda

Die Geschichte der Hamelner Bahnhofsmission

Wir möchten Ihnen die Hamelner Bahnhofsmission und deren Träger, den Evangelischen Verein für die Stadt Hameln und Umgegend e.V. vorstellen.

1872

Am 13. April 1872 begann der planmäßige Zugverkehr der Hannover-Altenbekener Eisenbahn auf der Strecke Hannover-Hameln. Das Stationsgebäude in Hameln wurde am 30. Dezember 1872 in Benutzung genommen. Neben den beiden Wartesälen waren ein Nichtraucher- und ein Damenzimmer eingerichtet. Die im Stationsgebäude in Bahnsteighöhe gelegene Empfangshalle konnte über eine vom Bahnhofsplatz hinaufführende Treppe erreicht werden.

1881

Der Evangelische Verein ist ein „alter Verein“ und wurde bereits 1881 gegründet, von den Pastoren des Münsters und der Marktkirche.

1895

Der Ev. Verein errichtet das Evangelische Vereinshaus am Ostertorwall 10. Das Haus steht den Kirchengemeinden Münster und Markt mit seinem Saal für Unterricht und kirchliche Veranstaltungen zur Verfügung.

1914

Der Verein wird als Evangelischer Verein für die Stadt Hameln und Umgegend e.V. erstmalig in das Vereinsregister eingetragen.

1918

In kleinen und mittelgroßen Bahnhöfen befanden sich bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1918) zwei nach Klassen getrennte Wartesäle, nämlich für Reisende 1. und 2. Klasse sowie 3. und 4. Klasse.

1958

Der Umbau des Bahnhofsgebäudes beginnt. Es wird ein zusätzlicher Balkon eingebaut, der durch die neuen Kaffeestuben in der Eingangshalle zu erreichen ist.

Die Bahnhofsmission in Hameln nimmt ihre Arbeit in Trägerschaft des Deutschen Evangelischen Frauenbundes, Ortsverein Hameln, auf. Die Leitung hat Frau Elisabeth Pellens.

1970

1970 übernahm der Verein die Trägerschaft für die Hamelner Bahnhofsmission. Die Räume der Bahnhofsmission befinden sich im Tunnelzugang zum Gleis 5 – ein kleiner Aufenthaltsraum mit Büro und Teeküche.

1990

Die Leitung der Bahnhofsmission übernimmt Frau Hanna Grosse.

1994

Die Stadt Hameln schreibt für das Bahnhofsgebäude einen städtebaulichen Wettbewerb aus. Die Bahn-AG und die Stadtwerke Hameln geben eine Machbarkeitsstudie in Auftrag. Der Bahnhof soll sich zu einem attraktiven zentralen Treffpunkt entwickeln.

2000

Ab dem Jahr 2000 gibt es S-Bahn-Verkehr von Hameln nach Hannover und weiter zum Flughafen Hannover-Langenhagen. Durch die steigende Zahl der S-Bahn-Pendler von und nach Hannover belebt sich auch der Hamelner Bahnhof bereits spürbar.

2001

Die Stadtwerke Hameln erwerben das Bahnhofsgebäude. Zunächst ist eine "Entrümpelung" notwendig. Nach einem bundesweiten Architektenwettbewerb beginnt der Umbau.

2004

Die Bahnhofsmission muss aufgrund der Umbauarbeiten umziehen. Die neuen Räumlichkeiten befinden sich im ehemaligen Postgebäude mit dem Zugang am Ende von Gleis 1.
Diese Situation erschwert die Arbeit erheblich. Die Bahnhofsmission wird 2005 vorübergehend geschlossen.

2006

Nach 2 Jahren Umbauzeit wird der Bahnhof am 14. Mai 2006 wiedereröffnet.

2007

Die Stadtwerke stellen der Bahnhofsmission neue Räumlichkeiten mit einem direkten Zugang von Gleis 5 zur Verfügung. Unter der Leitung von Herrn Eckhart Wunram wird die Bahnhofsmission am 01.12.2007 neu eröffnet.

2013

Herr Volker Krause übernimmt Leitungsaufgaben in der Bahnhofsmission.
In Kooperation mit der KVG bietet die Bahnhofsmission zusätzlich auf dem Bushahnhof Ein-, Aus- und Umstiegshilfen für mobilitätseingeschränkte Reissende an. Bei Bedarf kann auch eine Begleitung im Bus erfolgen.

2018

Durch Mitarbeiterwechsel ist eine Neuorientierung der Arbeit erforderlich. Der Ev. Verein wird dabei von Frau Barbara Ziegler, Geschäftsführerin des Landesverbandes Bahnhofsmission, begleitet und unterstützt.

2019

Frau Maria Wortmann übernimmt die Leitung der Bahnhofsmission.

Ein Tag am Bahnhof...

Der Bahnhof in Hameln ist Reisezentrum und Treffpunkt für viele Menschen. Nicht nur Reisende begegnen sich hier. In den ansässigen Einzelhandelsgeschäften (Bäckerei, Zeitschriften, etc.) werden Besorgungen für den alltäglichen Bedarf erledigt und rund um den Bahnhof gestaltet sich vielfältiges Leben.
Begleiten Sie uns...

Unterstützen Sie uns!

Die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission in Hameln freuen sich sehr über eine Unterstützung ihrer Arbeit.

Spendenkonto

Evangelischer Verein für die Stadt Hameln und Umgegend e.V.
Stichwort: Bahnhofsmission
Sparkasse Hameln-Weserbergland

IBAN: DE34 2545 0110 0000 0534 70

Eine besondere Qualität

Das Miteinander von Haupt- und Ehrenamt gibt unserer Arbeit eine besondere Qualität und ist für deren Gelingen von fundamentaler Bedeutung.